Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Seite und stehen für Anfragen Ihrerseits gern zur Verfügung.
Bitte nutzen Sie unsere angegebenen Kontakte oder melden Sie sich direkt persönlich vor Ort.

Dear Readers,

Thank you for your interest in our site and we are at your disposal for any inquiries you may have.
Please use our contacts or contact us personally on site in Limbach-Oberfrohna.

Im Namen der Mieruch & Hofmann GmbH
Tino Mieruch      Matthias Hofmann     Sascha Hofmann      Nadine Ranft
4-Backen-Futter

Das wahrscheinlich kleinste 4-Backen-Futter der Welt..

… kommt aus dem Hause Mieruch und Hofmann. Mit einer Spannweite von 1,0mm – 3,0mm und einem Aussendurchmesser von gerade mal 24mm ist das pneumatikbetriebene Futter ein echter Miniaturspanner. Entwicklung und Umsetzung erfolgte ausschließlich bei uns im Haus.

Innovative Experimentalpresse für die TU Chemnitz

Für die detaillierte Untersuchung hybrider Werkstoffverbindungen haben wir für die Technische Universität in Chemnitz eine Experimentalpresse hergestellt, mit der eine besonders hohe Abkühlrate erzielt werden kann. Dies ist sehr wichtig für die resultierende Festigkeit der Verbindungszone zwischen Metall und Polymer.

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier.

Experimantalpresse für die TU Chemnitz

Bild: Diana Schreiterer

5-Achs-Fräsen Fertigung

Bild: MMC Hitachi Tool

Präzisionswerkzeug von MMC Hitachi Tool bei Mieruch & Hofmann GmbH

Schon im Jahr 2017 sind wir auf den Werkzeughersteller MMC Hitachi Tool (heute unter dem Name „Moldino Tool Engineering Europe GmbH“ bekannt) aufmerksam geworden. Bis heute setzen wir beim Hartfräsen auf die qualitativ hochwertigen Fräswerkzeuge dieses Herstellers, um so noch effizienter produzieren zu können und für unsere Kunden ein durchweg zufriedenstellendes Ergebnis anzubieten. Lesen Sie hier den Artikel dazu.

AKTUELL für Schülerinnen und Schüler:

Auch in diesem Jahr fand wieder die Woche der offenen Unternehmen statt. Die Mieruch & Hofmann GmbH war dabei und lud interessierte Schülerinnen und Schüler nach Kändler ein. 7 Schüler waren vor Ort und erhielten Einblicke in unsere Tätigkeiten. Das Bild rechts zeigt die Gruppe während des Rundganges und wurde in einem Artikel in der Freien Presse veröffentlicht. Hierzu waren eine Redakteurin und ein Fotograf der Freien Presse mit im Haus.

Wer sich ebenfalls für eine Ausbildung im Bereich „Metallbearbeitung“ interessiert, kann sich gerne bei uns melden oder im Netz unter Bildungsmarkt Sachsen die nächsten Termine finden.

Bild Woche offene Unternehmen

Bild: Freie Presse – Andreas Seidel